Das Elbsandsteingebirge
. … dieser bizarr verwitterte Rest einer großen Quarzsandsteinscholle der Kreidezeit mit seiner vielfältigen und doch so typischen Landschaft aus Felsriffen, Schluchten, Ebenheiten, alten Vulkankegeln und den unverkennbaren Tafelbergen ist weltbekannt. Bastei und Festung Königstein, Prebischtor (Pravčická brána) oder Edmundsklamm (Edmundova Soutěska) werden jährlich von Millionen Touristen besucht.
Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurden die freistehenden Felsklötze und -türme von Kletterern erstürmt und über viele Jahrzehnte hatte das Klettern im Elbsandsteingebirge eine führende Rolle bei der Entwicklung des Freikletterns weltweit inne. Hier hat sich das Sächsische Klettern entwickelt und weitgehend bis heute erhalten. Gipfelnamen wie Höllenhund, Teufelsturm, Barbarine, Prebischkegel (Pravčickí kužely) oder die Herkulessäulen klingen in den Ohren vieler Kletterer von nah und fern wie verheißungsvolle Lockrufe.
Doch auch neben, zwischen und teils fernab dieser berühmten Klettergipfel gibt es eine Fülle von Schönheiten zu entdecken, Abenteuer zu erleben, fantastische Erinnerungen zu machen.
Komm her und geh mit uns auf Entdeckungstour ins Reich des Sächsischen Kletterns an den Felstürmen des Elbsandsteingebirges an der Grenze zwischen Tschechien und Sachsen!






Facebook    
Letzte Aktualisierung am 27.10.2017 | Facebook | E-Mail | Impressum | Flyer (pdf) | English version